Smoke 2007 – 7.9.2019

Wenn das Schicksal es will, steht die Zeit plötzlich still…

 

Völlig ungeplant ist Smoke vor 8 Monaten in unser Leben gestolpert.
Völlig unerwartet musste ich meinen geliebten Smokel heute Nacht auf seine letzte Reise schicken.

Du bist in unser Leben gestolpert und da warst du, als wärst du schon immer bei uns gewesen.
Du warst wie gemacht für uns. Du warst der schwarze Kater, den ich schon immer wollte.
Danke, meine Quasselstrippe für deine unkomplizierte, aufgeschlossene, immer freundliche Art, für unvergessene Campingausflüge, für dein Vertrauen und deine Liebe, für deine Gesellschaft auf Schritt und Tritt, für deine Erzählungen, wenn du mal eine Weile allein unterwegs warst…

Danke mein Bär, dass du unser Leben perfekt gemacht hast.
Ich hoffe zutiefst, ich habe eine Entscheidung in deinem Sinne getroffen.

 

Gute Reise mein Bär, ich vermisse dich unendlich
Deine Mama mit Minou, Soraya, Yuma, Yasou, Gina, Bonita, Maylee, Nela, Sunshine, Nils, Biene, Nayeli und Janosch


Momo Ϯ 20.2.2019

 

Kleines Seelchen ich lass dich gehn, und ich hoffe, dass wir uns irgendwann wieder sehn…

 

Freud und Leid liegen nahe beieinander. So schnell wie klein Momo zu uns gekommen ist, hat sie uns auch wieder verlassen. So genau hättest du das mit dem Lebensabend nicht nehmen müssen. Wir hätten dich so gerne noch ein wenig länger bei uns gehabt.  Ich merke jetzt erst wie tief du dich schon in mein Herz geschlichen hattest Mini-Maus. Vielleicht wegen deiner großen Ähnlichkeit zu Ashanti – meiner „once in lifetime Katze“?  Was würde ich dafür geben, hätte ich dich doch nur noch ein kleines bisschen länger begleiten dürfen. Danke, dass du mir dein Vertrauen geschenkt hast, im Herzen werde ich dich für immer bei mir tragen. Im Moment tut es einfach nur unbeschreiblich weh, dass wir auf Erden nicht etwas mehr Zeit geschenkt bekommen haben.

 

Unendlich traurig, 

Deine Mama mit Minou, Maylee, Nela, Sunshine, Nils und Biene


Silay, verschwunden im Juni 2018...


Ashanti 1999 - 2. August 2017

 

Vollkommen unerwartet und überraschend musste ich meine Allerallerbeste heute gehen lassen 

 

Danke für 514 unvergessliche, viel zu kurze Tage! So kurze gemeinsame Zeit und doch so viel zu erzählen.

 

Als ich dich im Tierheim abgeholt hatte und die liebe Tierheimfrau vorsichtig sagte:

"Wenn es gar nicht geht mit ihr, bringen Sie sie halt wieder."

Ich schaute dich an, lachte und sagte: " was soll denn da nicht gehen? Sie wird für immer bei mir bleiben."

Sie lächelte glücklich. Sie wusste ja, was sie mir gerade für einen kleinen schwarzen Teufel vermittelt hatte.

Als du mich krankenhausreif gebissen hast und alle Teams im Training lachten, weil ich vergipst kam, wie wenn mich ein Tiger attackiert hätte. Nein, es waren nur lächerliche 2kg Charakterkatze.

Als du beim Gassigehen mit der Pfote in den Bach gekommen bist und statt zurück zu gehen, direkt reingesprungen bist. Ach, ich könnte endlos berichten.

 

Du fehlst schon jetzt an allen Ecken. Was mache ich nur ohne meine weltbeste miauende Campingbegleitung? Ohne deinen guten Morgenschrei? Ohne dein Knattern, dass so laut war wie ein Dieselmotor? Ohne deine Begrüßung beim nach Hause kommen?

Oh, Ashanti! Was mache ich nur ohne dich. Im Moment ist alles ohne dich unvorstellbar.

 

Meine once in a lifetime Katze.

Du bist und bleibst die außergewöhnlichste, tollste, schönste, wundervollste Katze meines Lebens 

Wie sehr du fehlst kann ich gar nicht in Worte fassen.

Ich hoffe und warte auf den Tag, an dem wir uns wiedersehen...

Irgendwann. Irgendwo. Vielleicht. Hoffentlich.

In Liebe für immer, Deine Mama


Luna             

August 2007 - 28. Februar 2017

 

Mit 3 Wochen haben wir dich schwer krank vom Tierheim mit heim genommen. Eigentlich nur, dass du nicht alleine in einer Abstellkammer sterben musst, denn es war mal wieder Katzenkinder Zeit, alle Plätze belegt und keiner glaubte daran, dass du die Nacht überleben wirst. Du hast diese Nacht überlebt und noch einige weitere. Nach vielen Tiefs wo du dem Tod von der Schippe gesprungen bist, folgte die Zeit, wo wir dich hätten wieder vermitteln können. Hätten... Aber du hast schon zu uns gehört. Wo zwei satt werden, werden auch drei satt, sagten wir uns damals und so waren wir mal wieder Pflegestellenversager. Du lebenshungrige, fröhliche Katze... Statt drei Wochen immerhin fast zehn Jahre.

Zehn viel zu kurze Jahre... So gerne hätten wir dich noch länger bei uns gehabt...

Machs gut, wo immer du auch bist. Wir lieben dich!


Bandit

2000 - 28.11.2014

 

Die Geschichte eines deutschen Kettenhundes…

Unser Racker hatte kein schönes Leben. Nachdem er vier Jahre an einer kurzen Kette gehalten wurde, lebte er viele Jahre im Tierheim. Seit Januar 2006 war er dort unser „Gassi-Hund“, bis er bei uns endlich noch einmal erfahren durfte, was es heißt ein Zuhause zu haben...

 

Wir werden dich nie vergessen!!!!

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können. 

Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein mich gekannt zu haben.

(Antoine de Saint-Exupéry)


Smilla

 

2000 - 17.4.2013


Lexa

2000 - 13.4.2010

 

Lexa war der bedeutendste Hund in meinem Leben!

Ohne Lexa würde es meine Hundeschule heute wahrscheinlich nicht geben und ich weiß nicht, ob ich ohne Lexa den Weg eingeschlagen hätte, den ich gegangen bin. Lexa war eine Mischlingshündin, die ursprünglich aus schlechter Haltung beschlagnahmt wurde und dann im Biberacher Tierheim landete. Davor lebte sie in einem Verschlag ohne Unterstellmöglichkeit oder Hütte und bekam dort mindestens 3 Mal Welpen.

Wir waren in verschiedensten Hundesportarten und auch in einer Rettungshundestaffel tätig. Die Nasenarbeit und Tricks waren unsere große Leidenschaft und zusammen haben wir immer wieder Vorführungen gemacht. Vor Publikum zu stehen war für Lexa das Größte.

DANKE für deine einzigartige Freundschaft!        

 

DANKE für die wunderschönen Jahre mit dir!

 

DANKE für deine immer strahlenden Augen mit denen du ausnahmslos jeden um deine Pfoten gewickelt hast!

 

DANKE für deine unendliche Ruhe und deine souveräne Art, Dinge zu regeln, mit der du mich immer wieder fasziniert hast!

  

DANKE für einfach alles, was ich von dir lernen durfte!

 

DANKE, dass es DICH gab und dass du MEIN Hund warst!

Nicht weinen, weil es vorbei ist, sondern lächeln, weil es schön war, 

mit einer ganz besonderen Hundepersönlichkeit!


El Niño

* 5.7.2006 - 10.3.2009

 

Niño, mein Herdenschutzhundmix, kam ursprünglich aus Rumänien. Eine Familie brachte ihn als Welpe mit nach Deutschland. Als er nach ein paar Monaten mehrfach gebissen hatte, landete er im Biberacher Tierheim. Anfangs war er für mich „einer unter vielen“, aber nach und nach bemerkten wir beide, dass diese Beziehung etwas ganz Besonderes ist. Nach einem Jahr Tierheim fiel die Entscheidung, dass er bei uns einziehen wird. Eine wunderbare Zeit begann in der wir gemeinsam die Welt entdeckten, von der er ja noch nicht so viel gesehen hatte.

Wir hatten noch so viel vor...

So viel zu erleben, so viel zu lernen, so viel auszuprobiern...

  

Ich vermisse dich, mein kleiner Schatz!

Jede Beziehung zwischen einem Mensch und einem Tier ist eine einzigartige Brücke,

gebaut um nur diese Beiden zu tragen.

(Suzanne Clothier)



Susi  * Oktober 1998

Im August 2009 spurlos verschwunden...


Sina - meine erste große Liebe <3