Seit ich denken kann faszinieren mich Tiere. Durch ehrenamtliche Mitarbeit im Tierheim hatte ich die Möglichkeit, viele unterschiedliche Hundepersönlichkeiten kennen zu lernen. Ich lernte viel über Hunderziehung und –ausbildung kennen, war aber oft enttäuscht von dem mangelnden Fachwissen auf Hundeplätzen und vor allem von dem respektlosen Umgang mit dem Lebewesen Hund. Ich konnte und wollte nie verstehen, warum man Probleme immer nur mit Gewalt, sei sie physisch oder psychisch, zu beheben versuchte.

Im November 2008 habe ich meine erste zweijährige Hundetrainerausbildung erfolgreich abgeschlossen und helfe seitdem Menschen und Hunden zu einem harmonischen und verständnisvollen Miteinander. Gemäß der Devise "Stillstand ist Rückschritt" folgte 2012 bis 2014 das ATN Studium Tierpsychologie mit Spezialisierung Hundeverhaltensberatung und die Ausbildung zum CumCane-Trainer bei Dr. Ute Blaschke-Berthold und Dieter Degen, die ich 2016 erfolgreich abgeschlossen habe. Auch weiterhin sind ständige Weiterbildung in Theorie und Praxis für mich selbstverständlich. So habe ich für 2019 beschlossen die Weiterbildung zum K9 BasicTrailTrainer zu machen.

Mein Ziel als Trainerin ist es, Sie zu unterstützen, dass Sie und ihr Hund zu einem Team werden und Aufgaben gemeinsam bewältigen, anstatt gegeneinander anzukämpfen. Die Förderung von individuellen Stärken und vor allem auch das Akzeptieren von persönlichen Schwächen sind mir besonders wichtig. Meine Schwerpunkte sind die Ausbildung zur Alltagstauglichkeit (und damit auch zum Hundeführerschein) sowie im Beschäftigungsbereich Rally Obedience und Mantrailing.

"Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus,  sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."

(Dr. Ute Blaschke-Berthold)